La Vina Escondida (96 Penin) 2011 - 0,75 lt.

Zugriffe: 3796 | Wertung:
Menge auf Lager: 10
€ 25,40
Normalpreis: € 42,30
inkl. 20 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 1-3 Werktage
Grundpreis: € 33,87 / Liter
kräftig, dicht, gehaltvoll

Ein Wein mit einer lebendigen, rubinroten Farbe. Er verströmt animierende und komplexe Fruchtaromen von reifen Brombeeren, Kirschen, Himbeeren und Pflaumen. Die würzig-rauchigen Holznoten betonen die feine Mineralität exzellent. Im Geschmack samtig und mit frischer Frucht. Geschliffene Tannine schmeicheln dem Gaumen und lassen viel Trinkgenuss entstehen. Der Wein hat eine enorme Länge, ist intensiv und voller Frische.

Speiseempfehlung:
================
Kalbsschnitzel gebacken
Rindersteak gebraten
Lammkoteletts gegrillt
Wildschweinbraten

Lassen Sie sich von unserem digitalen Sommelier bei der Auswahl Ihres Lieblingsweins helfen (http://digisomm.iberian-wines.com)

Artikel: La Vina Escondida (96 Penin) 2011
EAN:
Best.Nummer: 601204.10
Alkohol: 14,50%
Ausbau: Im Holzfass aus französischer Eiche reift der Wein 18 Monate lang, anschließend reift der Wein für 14-18 Monate in der Flasche
Restzucker: trocken (0.2)
Inhalt: 0,75
Verschluss: Kork
Weinstil: kräftig, dicht, gehaltvoll
Optimaler Trinkgenuss: Jetzt zu trinken
Empf. Trinktemperatur: 17.0°C bis 19.0°C
Glasempfehlung: Bordeaux
Rebsorten: Garnacha


Weingut: Canopy
===============
Canopy das sind Alfonso Chacón und Belarmino Fernández, zwei Weinprofis, die ursprünglich aus der Hotellerie kommen und sich im Jahr 2004 auf die Suche nach einem geeigneten Weinberg machten, um eben dieses neue Projekt ins Leben zu rufen. Ausgerechnet in der D.O. Méntrida wurden sie fündig: auf einer Höhe von 750 Meter entdeckten sie einen alten Weinberg mit 50- bis 60-jährigen Garnacha-Reben, die auf Kiesboden und Granitgrund stehen. Zu dem alten Garnacha-Weinberg ist inzwischen noch eine jüngere Anpflanzung mit Syrah-Reben hinzugekommen.


Enthaltene Rebsorte 'Garnacha'
==============================
Eine Sorte mit großem Ertrag, welche sehr kräftige Weine hervorbringt. Es ist die rote Traube, welche in Spanien am meisten angebaut wird, besonders in der Rioja, Madrid, Navarra, Tarragona, Teruel, Toledo und Zaragoza. Sie wird als Hauptsorte in den Herkunftsbezeichnungen von Ampurdán-Costa Brava, Calatayud, Campo de Borja, Cariñena, Costers del Segre, La Mancha, Méntrida, Penedés, Priorato, Somontano, Tarragona, Terra Alta, Utiel-Requena, Valdeorras und Vinos de Madrid betrachtet.




Information über die Region: Méntrida DO
========================================
Der Name dieser Ursprungsbezeichnung geht auf die kleine Stadt Méntrida zurück, Sie liegt zwischen Madrid und Toledo, der früheren Hauptstadt des Königreichs, deren mittelalterliche Architektur bis heute erhlaten ist.

Diese knapp 10 000 Hektar grosse D.O. grenzt im Süden an den grossen Fluss Tajo, im Norden an Madrid und Ávila.

Nach dem starken Verfall der Verkaufszahlen in den 1980er Jahren erlebt die D.O. Méntrida derziet eine Renaissance, ähnlich wie zuvor in den benachbarten Regionen Madrid und La Mancha. Aufgrund fehlender grösserer Investitionen verläuft dieser Prozess hier allerdings weitaus langsamer.

Die Hauptsorte in Méntrida ist die Garnacha, mit der 80% der Rebfläche bestockt ist. Die restliche Fläche ist mit anderen zugelassenen roten Sorten beplanzt, darunter insbesondere Cencibel, Cabernet-Sauvigono, Merlot und Syrah. Auch eine geringe Menga weisser Reben wie Albillo, Macabeo, Chardonnay und Sauvignon Blanc ist in der Gegend zu finden.
(winesfromspain.com)


Information über das Weinland: Spanien
======================================
Die Geschichte des spanischen Weins...

... beginnt etwa um 1.000 v. Chr. mit den Phöniziern. Sie gründeten entlang der Mittelmeerküste Handelsplätze und brachten aus ihrer Heimat die kostbaren
Weinreben mit. 700 Jahre später fanden die Karthager schon einen regen Weinhandel im Osten und Süden des Landes vor. Für die Ausdehnung des
Weinbaus über die gesamte Iberische Halbinsel und die ersten fortschrittlichen Keltertechniken sorgten die Römer. In der Rioja und in Valdepeñas sind römische
Anlagen noch heute zu besichtigen. Während der arabischen Herrschaft verlor der Weinbau an Bedeutung. Arabische Schriftquellen dokumentieren jedoch, dass die
Tradition der Weinerzeugung weiterhin gepflegt wurde.

Als erste Weingebiete von Bedeutung erschlossen Jerez und Málaga im 16. Jahrhundert auch Märkte jenseits der eigenen Landesgrenzen. Mitte des vergangenen Jahrhunderts kündigte sich in der Rioja die Morgendämmerung des modernen spanischen Weinbaus an. Ein Jahrzehnt bevor die Reblaus die französischen Nachbargebiete verwüstete und die Weinerzeuger in der Rioja damit begannen, große Mengen ihres Wein über die Grenze zu liefern, experimentierten bereits Weinmacher mit dem Ausbau in Eichenfässern nach dem Vorbild der großen Châteaux aus dem Bordeaux-Gebiet. Bis zur Jahrhundertwende wurden viele, heute klassische Rioja-Bodegas, gegründet.

1872 entstand die erste Schaumweinkellerei, womit auch in Katalonien die Ära der Moderne anbrach. Ab den zwanziger Jahren schlossen sich die Winzer zu D.O.- Gebieten zusammen. Rioja machte 1926 den Anfang, Jerez (1935), Malaga (1937) und Montilla-Moriles (1945) folgten. Seitdem sind viele D.O.-Gebiete hinzugekommen, vor allem seit in den vergangenen 20 Jahren eine neue, dynamische
Generation von Weinerzeugern den traditionellen Weinen internationale Maßstäbe anlegt. Unterstützt wurden sie von staatlichen Programmen, die erhebliche Verbesserungen in der Ausstattung von Kellern und Weinbergen ermöglichten. Zugleich hielten die spanischen Winzer an ihren traditionellen Rebsorten und Weintypen fest.
Heute fasziniert diese Verbindung von Tradition und Moderne Weinfreunde und Kenner in aller Welt.

Im Jahr 2008 wuchsen in Spanien auf 1.098.400 Hektar Land Reben. Kein anderes Land der Erde besitzt ausgedehntere Weinbergsflächen. Dennoch ist Spanien nur der weltweit drittgrößte Weinproduzent, denn der Ertrag pro Hektar liegt weit unter dem Durchschnitt anderer Länder. In einem durchschnittlichen Erntejahr vergären die spanischen Winzer etwa 40 Millionen Hektoliter Wein.
Über die Hälfte der Rebfläche, fast 657.000 Hektar, ist mittlerweile als Qualitätsweinfläche eingetragen und steht unter strenger Kontrolle der D.O.-Regeln. Mehr als die Hälfte aller erzeugten Weine haben D.O.-Status. Ihr Anteil hat sich in den vergangenen Jahren stetig erhöht. Die größte D.O.-Region, La Mancha, umfasst rund 192.000 Hektar. In der kleinsten, der pago-D.O. Finca Élez, stehen gerade 40 Hektar Reben.

Rebfläche:
1'032 Tausend Hektare = 13,8% Weltrebfläche: Mehr als jedes andere Land
61% ( 670.350 Ha) ist der Erzeugung von DO-Weine (Qualitätsweine) gewidmet

Produktion:
34'300 Tausend Hl (2011) = 12,9% der Weltproduktion
Produktion RTK: 7 Mio. hl.= Platz 3 hinter Frankreich und Italien

#IberianWines #IberischeWeine #GenussLobbyist #BrunosWineFamily #BrunosWine #BrunosSelection #WeinOnline #WeinKaufen #Weinblogger #wein #GrapeDudesAndFriends #TSOV #Canopy #Spanien #MéntridaDO
Artikelnummer: 601204.10
Inhalt: 0,75 Liter
Technical: download
Hersteller: Canopy - Spanien
Allgemein Entstehung Daten Trinkempfehlung
store code:
Grinzens
Jahrgang:
2011
Alkoholgehalt:
14,50% %
Weinart:
Rotwein
Restzucker:
trocken (0.2)
Säuregehalt:
6,43 g g/l
Empfehlung Speisenempfehlung :
Kalbsschnitzel gebacken , Rindersteak gebraten, Lammkoteletts gegrillt, Wildschweinbraten
Weinland:
Spanien
Region:
D.O. Mentrida
Appellation:
Méntrida DO
Rebsorte:
Garnacha
Boden:
Granitboden
VE:
6 Stk
EAN_Flasche:
8437007400038
optimale Trinkreife:
bis ca.5 bis 8 Jahre Jahre
Empf. Trinktemperatur:
17.0°C bis 19.0°C
Glasempfehlung:
Bordeaux
Kommentare

Alle Produkte vom Hersteller Canopy - Spanien

€ 12,30
0,75 Liter
€ 18,40
0,75 Liter
Copyright MAXXmarketing GmbH
JoomShopping Download & Support